🎮 Phänomen E-Sports: Profi-Sport oder Freizeitgestaltung?

Phänomen E-Sports: Profisport oder Freizeitgestaltung?

Phänomen E-Sports: Profisport oder Freizeitgestaltung?

Das Phänomen E-Sport begeistert unzählige Kinder und Jugendliche und wirft bei ebenso vielen Eltern Fragen auf. Wir haben alles Wissenswerte rund um das Thema E-Sports für Eltern und Schüler zusammengetragen und teilen die wichtigsten Infos mit euch!

Bilder für den Blog (27)

Faszination E-Gaming:Profisport oder Freizeitbeschäftigung?

Keine Frage – E-Sports ist ein Phänomen, das die Jugend fasziniert und die Eltern zum Rätseln bringt. Mit Zocken Geld verdienen? Undenkbar! Und doch: Streamer wie Knossi, Inscope21, Papa-platte und MontanaBlack88 alias „Monte“ haben es geschafft. Sie teilen über Plattformen wie Twitch fast täglich ihren Bildschirm mit tausenden Zuschauern – und verdienen damit auch noch Unmengen an Geld!

Schnelle Autos, teure Uhren und eine riesige Community aus Fans sind die Folgen. Diese Erfolge animieren viele Schüler dazu, ihr Glück ebenfalls zu versuchen und die Versuchung, das Mathebuch für den Controller aufzugeben, ist oft nur zu groß. Aber ist Gaming nun wirklich Profisport, oder doch eher eine Freizeitbeschäftigung?

Die Antwort lautet: ja, E-Sports können tatsächlich als Profisport bezeichnet werden! Für Spiele wie das beliebte League of Legends treten Teams aus der ganzen Welt in Turnieren gegeneinander an, Millionen Zuschauer verfolgen die Spiele live und im TV und auch klassische deutsche Vereine wie Bayer04 Leverkusen verfügen inzwischen über eigene E-Sports Abteilungen. Bekannte Videospiele wie FIFA werden von den Profis in extra Ligen ausgetragen und die Branche erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Warum Zocken gar nicht so blöd ist

Gaming auf Profi-Niveau zu betreiben ist gar nicht so einfach. Denn dafür sind eine Reihe an Voraussetzungen notwendig: schnelle Reaktionen, ein hohes Orientierungs- und Durchhaltevermögen sowie ein großes taktisches Verständnis sind nur einige der Anforderungen. Doch genau solche Fähigkeiten lassen sich durch Videospiele intensivieren: Im richtigen Rahmen kann Gaming die Konzentrations- und Merkfähigkeit verbessern und zu einer besseren Koordination beitragen.

Tatsächlich ist ein generelles „Zock-Verbot“ nicht immer klug. Allerdings sollten schulische Aktivitäten auf keinen Fall vernachlässigt werden, denn der Anteil jener, die E-Sports beruflich betreiben und davon leben können ist natürlich sehr gering. Unser Rat: Gaming in Maßen kann bestimmte Fähigkeiten verbessern, aber auch die Risiken von Computer- und Videospielen wie Suchtgefahr und erhöhtes Aggressionspotential dürfen nicht vergessen werden. In jedem Fall gilt es, die Altersfreigaben und die Spieldauer individuell zu beachten.

Bilder für den Blog (28)
Bilder für den Blog (29)

Schule vs. Zocken? - Die friedliche Lösung

Keine Frage – E-Sports ist ein Phänomen, das die Jugend fasziniert und die Eltern zum Rätseln bringt. Mit Zocken Geld verdienen? Undenkbar! Und doch: Streamer wie Knossi, Inscope21, Papa-platte und MontanaBlack88 alias „Monte“ haben es geschafft. Sie teilen über Plattformen wie Twitch fast täglich ihren Bildschirm mit tausenden Zuschauern – und verdienen damit auch noch Unmengen an Geld!

Schnelle Autos, teure Uhren und eine riesige Community aus Fans sind die Folgen. Diese Erfolge animieren viele Schüler dazu, ihr Glück ebenfalls zu versuchen und die Versuchung, das Mathebuch für den Controller aufzugeben, ist oft nur zu groß. Aber ist Gaming nun wirklich Profisport, oder doch eher eine Freizeitbeschäftigung?

Die Antwort lautet: ja, E-Sports können tatsächlich als Profisport bezeichnet werden! Für Spiele wie das beliebte League of Legends treten Teams aus der ganzen Welt in Turnieren gegeneinander an, Millionen Zuschauer verfolgen die Spiele live und im TV und auch klassische deutsche Vereine wie Bayer04 Leverkusen verfügen inzwischen über eigene E-Sports Abteilungen. Bekannte Videospiele wie FIFA werden von den Profis in extra Ligen ausgetragen und die Branche erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Haben Sie schon unsere anderen Blogbeiträge gesehen?

Warum der Lernerfolg Ihres Kindes vom Lehrer abhängt!

Der Lehrer hat einen großen Einfluss darauf, ob Schüler erfolgreich lernen. Je nach Unterrichtsgestaltung kann der Lerneffekt bei den Schülern groß oder klein ausfallen. Dabei ist jede Kleinigkeit bei der Unterrichtsgestaltung relevant. Beispielsweise sorgt ein ruhiges Lernklima dafür, dass Schüler den Lernstoff konzentrierter aufnehmen können. Auch sollten...

Die sozialen Medien: Suchtgefahr oder Bildungschance?

Wie so oft bei der Erziehung, liegt die Entscheidung bei den Eltern, wann, wie und wie oft sie ihren Kindern erlauben, auf den sozialen Medien aktiv zu werden. In der schnelllebigen und dynamischen Zeit, in welcher wir leben, ist es jedoch keine Option komplett auf Instagram & Co. zu verzichten. Es gibt aber auch eine Menge Vorteile die der Umgang mit den sozialen Medien mit sich bringt...

+ kostenloser Guide:

"Tipps für einen bewussteren Umgang mit sozialen Medien"