Online-Nachhilfe, die Ergebnisse liefert Probestunde sichern

Wintermüdigkeit: Wie ihr sie bekämpfen könnt

Wintermüdigkeit: Wie ihr sie bekämpfen könnt

Die meisten von uns werden es kennen — Der Winter schlägt uns aufs Gemüt und sorgt für eine ständige Müdigkeit und Lustlosigkeit. Würden wir es machen wie unsere tierischen Freunde, dann würden wir im Winter wohl einen Winterschlaf halten oder in den Süden fliegen. Doch das ist bei uns Menschen nicht so einfach. Deshalb zeigen wir euch heute, was ihr gegen Wintermüdigkeit machen könnt.

Wintermüdigkeit — wie entsteht sie?

Wieso macht sich in der kälteren Jahreszeit die Wintermüdigkeit bemerkbar? Die Antwort hierauf ist eigentlich recht simpel: Uns fehlt die Sonne. UV-Strahlen stimulieren die Hormonproduktion im Körper. So können Hormone wie Serotonin, Dopamin oder Noradrenalin hergestellt werden. Diese Hormone haben eine stimmungsaufhellende Wirkung, weshalb sie auch „Glückshormone“ genannt werden.

Fehlt uns das Tageslicht und damit die Sonne, so schüttet unser Körper statt den Glückshormonen das Hormon Melatonin aus. Dieses steuert den Schlaf-Wach-Rhythmus und macht uns schläfrig. Daher wird Melatonin auch als „Schlafhormon“ bezeichnet. Das Fehlen der Sonnenstrahlen wirkt sich ebenfalls auf unsere Abwehrkräfte aus. Vitamine sind im Winter meist Mangelware. Dazu kommt die ständige Kälte, die trockene Heizungsluft und der große Temperaturunterschied zischen drinnen und draußen. Diese Faktoren fördern unsere Schläfrigkeit.

Doch auch unsere Ernährung spielt hier eine große Rolle, denn wir essen im Winter vor allem eins — süß, reichhaltig und fettig. Wir benötigen die vermehrten Kalorien, um unsere Köpertemperatur aufrecht zu halten, jedoch ist das ständige Verdauen auch sehr anstrengend für den Körper. Ihr seht, es gibt mehrere Faktoren, die unsere Wintermüdigkeit verstärken, deshalb zeigen wir euch jetzt was euch hierbei helfen kann.

Wintermuedikeit_Frau schlaeft

Wintermüdigkeit — das hilft!

Mit den nachfolgenden Tipps bekämpft ihr die Wintermüdigkeit und tankt wieder neue Energie.

  • Licht tanken: Um die Seratonin-Produktion anzuregen, solltet ihr mindestens 15 Minuten am Tag Licht und Vitamin D tanken. Auch wenn die Sonne nicht direkt scheint, wird die Seratonin-Produktion angeregt. Am besten eignet sich das natürliche Tageslicht, aber auch das künstliche Licht durch sogenannte Tageslichtlampen kann helfen, der Wintermüdigkeit entgegenzuwirken.
  • Kreislauf in Schwung bringen: Vor allem im Winter fällt es schwer, aus dem Bett zu kommen. Wechselduschen können helfen, den Kreislauf in Fahrt zu bringen und schön wach zu werden. Aber auch eine kleine Sporteinheit am Morgen kann Wunder bewirken.
  • Frische Luft schnappen: Geht mehrmals die Woche an der frischen Luft spazieren. So tankt ihr nebenbei auch noch Tageslicht und tut eurem Körper mit der Bewegung etwas Gutes. Generell sollte Ausdauersport wie Nordic Walking, Fahrradfahren oder Joggen betrieben werden, um den Seratoninspiegel anzuheben. Auch das Lüften der Wohnung sollte nicht vernachlässigt werden. Am besten geeignet ist das Stoßlüften am Morgen.
  • Schlaf anpassen: Der Körper schreit nach Schlaf? Ein kurzer Powernap kann helfen, wieder Energie zu tanken. Allerdings sollte der Powernap nicht länger als 30 Minuten sein, da ihr sonst in den Tiefschlaf verfallen könntet. Unter Umständen wärt ihr so sogar müder als zuvor. Am Abend solltet ihr keinen Powernap machen, um den Schlafrhythmus nicht durcheinander zu bringen.
  • Abwehrkräfte stärken: Achtet vor allem im Winter auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Vitamine und Mineralstoffe helfen euch dabei, euer Immunsystem zu stärken und dem schweren, fettigen Essen die Stirn zu bieten.
  • Reichlich trinken: Der Stoffwechsel wird in der Nacht heruntergefahren. Um am nächsten Morgen schneller in die Gänge kommen zu können, solltet ihr direkt nach dem Aufstehen ein großes Glas warmes Wasser trinken. Das regt den Kreislauf und Stoffwechsel an und hilft euch dabei, schneller wach zu werden und energiereich in den Tag zu starten. Aber auch tagsüber solltet ihr viel trinken, um hydriert zu bleiben. So kann euer Körper den Begebenheiten besser standhalten.

Mit diesen Tipps seid ihr bestens für den Winter gewappnet und könnt der Wintermüdigkeit abklang schaffen.

Mit Easy-Tutor durch die Wintermüdigkeit

Auch wenn der Winter zur Müdigkeit führt, sollten wir die Nachhilfe nicht vernachlässigen. Bei Easy Tutor entscheidet ihr, wann und bei welchem Tutor oder welcher Tutorin die Nachhilfe stattfindensoll. Somit könnt ihr das Zeitfenster wählen, indem ihr am produktivsten seid und euch so von der Wintermüdigkeit befreien. Unsere Lehrkräfte sind hierbei alle qualifiziert und von uns geprüft. Wählt auf unserer Webseite einfach das passende Fach aus und startet direkt mit der Suche nach der passenden Lehrkraft. Bei Fragen oder Problemen sind wir gerne für euch da!

Kostenlose Probestunde buchen