Online-Nachhilfe, die Ergebnisse liefert Probestunde sichern

Legasthenie erkennen und behandeln: So kannst du deinem Kind helfen

Legasthenie erkennen und behandeln: So kannst du deinem Kind helfen

Legasthenie kann - zu spät erkannt und schlecht behandelt - bei Kindern zu zunehmenden Problemen im Schulalltag führen. Schlechte Noten, Frustration im Unterricht und Lernschwierigkeiten sind nur einige der Folgen, zu denen es bei Legasthenie kommen kann. Maßgeblich ist daher, Legasthenie rechtzeitig zu erkennen und richtig damit umzugehen. Hier sind vor allem die Eltern gefragt, doch auch die Lehrkräfte spielen eine wichtige Rolle. Wir zeigen dir, wie du deinem Kind bei Legasthenie am besten helfen und es unterstützen kannst!

Woran erkenne ich, ob mein Kind Legasthenie hat?

Legasthenie kann vielfältige Symptome mit sich bringen, die weit über einfache Probleme im Deutschunterricht hinausgehen. Zwar sind Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben ein häufiges Zeichen, doch es gibt eine Reihe weiterer Anzeichen und dazu vielfältige, individuelle Ausprägungen dieser. Dennoch sind starke Lese- und Rechtschreibprobleme Indikatoren, die für Legasthenie sprechen. Macht dein Kind bei Diktaten oder dem selbstständigen Schreiben von Aufsätzen oder Texten viele Fehler bei der Rechtschreibung? Neigt es zu einer sehr unleserlichen Handschrift und hat mit der Grammatik Probleme? Dann könnte Legasthenie in der Tat vorliegen.

Doch auch beim Lesen kann sich die Legasthenie zeigen: Betroffene Kinder lesen oft sehr langsam und stockend, stolpern über schwierige Wörter und vertauschen einzelne Silben. Da sie gerade beim Vorlesen voll auf einzelne Wörter und deren Aussprache fokussiert sind, konzentrieren sie sich weniger auf den Inhalt und können ihn in Folge auch schlechter rekapitulieren. Diese Punkte können zu einer Kettenreaktion führen und sich letztlich in der Deutschnote niederschlagen.

Auch Schwierigkeiten in anderen Fächern können ein Anzeichen für Legasthenie sein. Gerade in Fremdsprachen wie Englisch oder Französisch zeigt sich die Legasthenie beim Vokabellernen, Vorlesen oder dem Schreiben von Texten und Aufsätzen. Doch auch in naturwissenschaftlichen Fächern kann es Probleme geben, zum Beispiel wenn Textaufgaben bearbeitet werden sollen. Aber Achtung: Nicht jedes Anzeichen muss auch Legasthenie bedeuten! Oft tun sich Kinder einfach mit dem Stoff schwer und sind auf professionelle Unterstützung angewiesen. Die beste Möglichkeit, Legasthenie sicher zu erkennen, ist daher ein Legasthenie Test.

Legasthenie_Junge versucht mithilfe von Mutter zu schreiben

Hilfe, mein Kind hat Legasthenie! – 5 Tipps, die Eltern kennen sollten

Wurde bei deinem Kind Legasthenie festgestellt? Dann gilt es vor allem, jetzt zu reagieren und richtig mit der Situation umzugehen! Zunächst solltest du mit deinem Kind sprechen und ihm klar machen, was die Diagnose bedeutet – und dass dadurch keine schulischen Nachteile entstehen müssen. Außerdem ist es wichtig, den (Leistungs-)Druck zu reduzieren. Häufig machen sich Kinder selbst Vorwürfe, weil sie sich zwar sehr bemühen und ihr Bestes geben, aber trotzdem viele Fehler beim Lesen oder bei der Rechtschreibung machen. Deinem Kind zu erklären, dass es für die Schwierigkeiten in den betroffenen Bereichen selbst kaum etwas kann, ist daher essenziell.

Zudem sollte dringend ein Gespräch mit den Lehrkräften deines Kindes geführt werden, sofern diese nicht sowieso schon involviert sind oder die Legasthenie sogar selbst entdeckt haben. Indem die Lehrkräfte miteinbezogen werden, können sie die besondere Situation berücksichtigen und im Unterricht besser auf das Kind eingehen. Neben den Lehrkräften und pädagogischen Fachkräften an der Schule kann zudem auf außerschulische Unterstützung gesetzt werden. Gemeinsam mit einem Therapeuten oder einer Therapeutin für Lese-Rechtschreib-Störungen kann differenziert an bestehenden Problemen gearbeitet und das Lesen und Schreiben verbessert werden. Denn glücklicherweise gibt es für die Lese-Rechtschreibschwäche Übungen, die deinem Kind helfen und Schwierigkeiten im Unterricht reduzieren können.

Auch Nachhilfeunterricht eignet sich gut, um langfristigen Lernschwierigkeiten vorzubeugen und sicherzustellen, dass das Kind nicht im Unterricht abgehängt wird. Mit reiner Deutschnachhilfe, die nicht spezifisch auf die Probleme des Kindes angepasst ist, ist es jedoch oftmals nicht getan. Easy-Tutor bietet gerade für solche Fälle hochqualifizierte Tutorinnen und Tutoren für sämtliche Fächer, sodass in allen Problembereichen und durch individuelle Unterstützung der Lehrkraft angesetzt werden kann.

Legasthenie_Junge hat gelernt zu schreiben

Wieso Legasthenie heute kein großes Problem mehr ist

Glücklicherweise stellt Legasthenie heute keinen großen Nachteil mehr für die schulischen Erfolge betroffener Kinder dar. Ist die Lese-Rechtschreib-Schwäche durch ein Gutachten erst einmal offiziell anerkannt - zum Beispiel durch eine:n Kinderpsychiater:in oder eine pädagogische Fachkraft mit entsprechender Ausbildung - können entsprechende Vorkehrungen in der Schule getroffen werden. Dazu werden beispielsweise die Rechtschreibung und Grammatik weniger oder gar nicht gewertet oder Kinder erhalten in Prüfungen mehr Zeit, um Texte und Aufgabenstellungen zu lesen. So soll sichergestellt werden, dass betroffene Kinder keine Benachteiligung gegenüber ihren Mitschülerinnen und Mitschülern erfahren.

Dein Kind hat durch Legasthenie Schwierigkeiten in der Schule? Wir helfen mit unserer individuellen Online-Nachhilfe! Egal ob Schwierigkeiten im Deutschunterricht oder multiple Probleme in mehreren Fächern: Dank unserer qualifizierten Lehrkräfte können wir individuell bei bestehenden Problemen ansetzen und so die schulischen Leistungen verbessern.

Jetzt kostenlose Probestunde vereinbaren